Der Mann mit der Maske #1

Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos vom Verlag „Bunte Dimensionen“ zur Verfügung gestellt wurde.

Als bekennender Fan von US-Comics wage ich mich mal in neues Terrain.
Dank eines guten Dialogs mit Chefredakteur Thierry Zeller von ‚Bunte Dimensionen‘ bin auf den Geschmack gekommen, frankobelgische Comics auszuprobieren.
Thierry war so freundlich mir 2 Rezessionsexemplare zukommen zu lassen.
Eines davon eben ‚Der Mann mit der Maske‘.
Da die Comics von Bunte Dimensionen eher zu der Sparte anspruchsvoll gehören, war ich sehr unsicher, ob es das richtige für mich sei.
So machte ich mich ans Eingemachte, ohne zu wissen, was mich erwartet.
Schon nach den ersten Seiten des 48seitigen Buches war ich allein von Stéphane Crétys Artwork so fasziniert, dass ich vom Lesen nicht mehr ablassen konnte. Unterstrichen wurde das ganze von der sehr gut verständlichen Story von Serge Lehmann.

Hauptfigur ist der in einer Kampfhandlung im Kaukassus verletzte Sergeant Frank Braffort, der vor allem Zeuge eines wundersamen Ereignisses wird:
Ein fliegender Mann mit Cape rettet ihn gegen eine martialische Kampfmaschine vor dem Tod.

© Bunte Dimensionen

Doch wer der geheimnisvolle Mann mit der Maske ist, soll nicht das einzige Geheimnis sein. Brafforts neue Heimat Paris ist in heller Aufruhr wegen mysteriöser Anomalien.
Zuerst hat es den Anschein, dass die Anomalien technische Artefakte sind, die harmlos aus dem Nichts auftauchen.
Doch falsch gedacht! Sie greifen unvorhergesehen auch Staatsoberhäupter an, wozu sie zu einer Bedrohung der gesamten Gesellschaft werden.
Braffort landet im inneren Kreis der Macht, als er einen Staatsmann gerettet hat.

Die Story im allgemeinen spielt in einer nicht genannten Zukunft, in der die Menschen in fliegenden Autos umher kutschieren a la ‚Zurück in die Zukunft‘.
Dennoch verspürt man immer noch eine gewisse Nähe zur heutigen Gegenwart.
Nichts desto trotz, schaffen es die Anomalien die Menschen so zu beeinflussen, dass sie bis auf letzte miteinander streiten, sofern sie sich mal nicht über die Anomalien den Kopf zerbrechen.
Doch nicht unser Hauptdarsteller.
Nein, er schlendert ohne Gehör für die Streitereien ins Zentrum der Macht, genauer gesagt in die Schaltzentrale des ‚Unglaublichen‘.
In einer unglaublich tief liegenden Basis zeigt sich ein Szenario, in welchem Braffort, von dem die Mächtigen glauben er sei die Verbindung zum Wesen der Anomalien, mit einer derartigen Kraft konfrontiert wird, wodurch er sich in ein Wesen verwandelt, dass DCs Dr. Manhattan sehr ähnelt.

Serge Lehman und Stéphane Créty haben selbst für mich als f.b.-Neuling ein derartig beeindruckendes Comic kreiert, dass ich mich schon regelrecht darauf freue Band 2 zu lesen.

© Bunte Dimensionen

Was mich auch sehr beeindruckt hat, dass für mich in dem Comic viele kleine Rätsel im Hintergrund auftauchen, wie z.b. eine Zeitungsseite mit einer Figur, die wie Marvels Silver Surfer aussieht.
Oder ein Flugblatt mit einer schwarzen Hand darauf, welche, wenn man in Geschichte aufgepasst hat, an den französischen NS-Widerstand Résistance erinnert.
Doch eines brachte mich zum schmunzeln, als einer der aufgebrachten Bürger im Fantômas-Outfit zu sehen war.
Die hervorragende Umsetzung von Lehmann und Créty halten auf jeden Fall die Spannung aufrecht, wie die Story weitergeht.

Großes Lob an Bunte Dimensionen, dass mir und den deutschen Lesern mit der Lizenz des in 4 Bänden bei Delcourt erschienen Comics, Zugang gewährt wurde.

Zum Ende des Bandes taucht ein vierseitiger Blogeintrag der Journalistin Zoé Kader auf welcher weitere Einzelheiten aufzählt, die allerdings erst im nächsten Band zum Besten gegeben werden.

Ich für meinen Teil kann Bunte Dimensionen nur nochmal danke für dieses Rezessionsexemplar sagen, da es mich mehr als gefesselt hat und ich definitiv am Ball bleiben werde.

Bis dahin….
Euer Kritzi

Verlag: Bunte Dimensionen
Autor: Serge Lehmann
Zeichner: Stéphane Créty

ISBN: 978-3-944446-57-8
Erschienen: Nov. 2017
48 Seiten Hardcover

Teile meinen Beitrag

Be the first to reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.